Stuttgart 21 – Kompromissvorschlag nach Heiner Geißler Drucken E-Mail
Montag, 01. August 2011 um 11:16

Heiner Geißler schlug im Juli 2011 vor, einen verkleinerten Kopfbahnhof zu erhalten, während ein neuer Tiefbahnhof mit nur 4 Gleisen gebaut werden sollte. Ich halte diesen Vorschlag nicht für sinnvoll, da erstens die freiwerdenden Flächen gering sind und zweitens die Baukosten voraussichtlich nicht sehr viel geringer ausfallen. Ich habe dieses Konzept vor vielen Jahren schon durchüberlegt; verkehrstechnisch kann ein sinnvoller Fahrplan gefahren werden, Kapazitätsreserven wären auch vorhanden.

Ein großer Nachteil ist, dass ein 2-gleisiger Tiefbahnhof bei pünktlichen Zügen völlig ausreichen würde (6 Züge/h), aber wenn man Verspätungen abfangen möchte, muss man zwei weitere Gleise bauen, die die meiste Zeit nicht genutzt werden würden. Diese Puffergleise stehen aber für die meisten anderen Züge (die im Kopfbahnhof ankommen) nicht zur Verfügung.

 

Baumaßnahmen:

·         NBS Wendlingen – Ulm wie geplant

·         NBS Zuffenhausen – Hauptbahnhof – Filderbahnhof – Wendlingen

·         Tiefbahnhof am Flughafen wie geplant

o   Verzicht auf Kurve am Flughafen und Rohrer Kurve (Richtung Horb)

·         4-gleisiger Tiefbahnhof am Hauptbahnhof

·         Rückbau des bestehenden Bahnhofes auf 8 Gleise

o   Evtl. 2-gleisige Anbindung der Gäubahn

 

Auslastung:

·         Tiefbahnhof: 12 Züge/h (Durchfahrten)

·         Kopfbahnhof: 17+17 Züge/h (Einfahrten und Ausfahrten)

 

Züge zur Hauptverkehrszeit:

·         Neubaustrecke von Osten

o   3 Fernverkehrszüge/h                 München – Ulm – (FH)

o   1 Regionalzug/h              Lindau – Ulm – FH

o   2 Regionalzüge/h           (Sigmaringen) – Tübingen – Reutlingen – FH

·         Neubaustrecke von Westen

o   2 Fernverkehrszüge/h [Dortmund – Köln – FF - / Hamburg – F –] Mannheim

o   1 Fernverkehrszug/h    [Paris –/ Basel –] Karlsruhe

o   2 Regionalzüge/h           [Karlsruhe –/ Heidelberg –] Mühlacker – Vaihingen/Enz

o   1 Regionalzug/h              Würzburg – Heilbronn

·         Bestandsstrecke von Bad Cannstatt

o   2 Nahverkehrszüge/h  Aalen – Schwäbisch Gmünd – Waiblingen

o   2 Nahverkehrszüge/h  [Nürnberg – Crailsheim –] Schwäbisch Hall – Waiblingen

o   ½ Fernverkehrszug/h   [Berlin – Erfurt - ] Nürnberg – Aalen – Schwäbisch Gmünd

o   4 Nahverkehrszüge/h  [Ulm –] Geislingen – Göppingen – Plochingen

o   2 Nahverkehrszüge/h  Tübingen – Reutlingen – Wendlingen – Plochingen

·         Bestandsstrecke von Feuerbach

o   2 Nahverkehrszüge/h  Heilbronn – Bietigheim-Bissingen – Ludwigsburg

o   1 Nahverkehrszug/h     [Karlsruhe –/ Bruchsal –] Pforzheim – Vaihingen/Enz – B-B

o   1 Fernverkehrszug/h    Köln – Bonn – Mainz – Mannheim – Heidelberg

o   ½ Fernverkehrszug/h   Frankfurt – Darmstadt – Heidelberg

·         Bestandsstrecke von Gäubahn

o   1 Nahverkehrszug/h     [Singen -] Rottweil

o   ½ Nahverkehrszug/h    Freudenstadt – Eutingen/Gäu – Böblingen

o   ½ Fernverkehrszug/h   Zürich – Singen – Rottweil – Horb

 

Kapazitätserweiterungen:

·         2 RB Göppingen – Esslingen – Untertürkheim – S-Münster – Kornwestheim – Ludwigsburg

·         ½ IC Nürnberg – Stuttgart – Pforzheim – Karlsruhe

·         1 IRE Stuttgart – Vaihingen/Enz – Mühlacker – Pforzheim [– Karlsruhe]

·         1 RE Stuttgart – Heilbronn – Mosbach-Neckarelz

 

 

LAST_UPDATED2
 

Kommentare  

 
0 #1 Susannah 2014-04-06 21:44
I want to thank your hard work to build this insightful internet site.


Also visit my page: Herbalists: http://blogs.rediff.com/healthspace/
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren